Drehbuch-Seminar

Wie erzählen wir heute Filmgeschichten für morgen?

-

Ort: Berlin

Gebühr: 305,-€

Zeiten: Freitag 14 - ca. 18 Uhr / Samstag 10 - ca. 17 Uhr / Sonntag 10 - ca. 17 Uhr

Warum verlangen Sender und Produktionsfirmen von ihren Autoren, immer wieder Drehbücher zu schreiben, in denen alles beim Alten bleibt? Die Zukunft gehört Filmcharakteren, die sich total verändern müssen, um ihren Auftrag zu erfüllen und ihrem Leben Sinn zu geben. Warum erzählt man uns im Fernsehen unablässig von den Wundertaten heldenhafter Kommissare, die innerhalb von achtundachtzig Minuten und im Alleingang kriminalistische Probleme lösen, für die Sonderkommissionen oft Monate brauchen? Große Serien aus Skandinavien und den USA unterhalten die Zuschauer überall auf der Welt durch ebenso glaubhafte wie mitreißende Stories, in denen mehrere Protagonisten sich an einem gemeinsamen Thema abarbeiten, das oft unlösbar ist.

In meinen Drehbuchkursen beginnen wir regelmäßig damit, aktuelle Zeitungsberichte zu durchstöbern. Was passiert in unsrer Welt - woran leiden die Menschen, worüber freuen sie sich?

Filmstories zu erzählen, die uns täglich passieren könnten und in denen eine Überraschung die andere jagt, ist ein Kunststück, das man lernen kann:

  • Wie man Spannung aufbaut und steigert
  • Wie man jedem Charakter ein unverwechselbares Profil, eine nur ihm eigene Sprache gibt
  • Wie in allem, was geschieht, ein Thema anklingt, das nach dem Abspann noch lange in den Zuschauern nachhallt.

Der Job von Drehbuchautoren ist es, Stories aufzugreifen und weiterzuentwickeln, die haarsträubend und zugleich lebenswahr sind, von Menschen zu erzählen, die lügen, betrügen und verletzen und in deren Konflikte man sich trotzdem einfühlen kann.

Buchveröffentlichungen:

Wie man überraschend gute Drehbücher schreibt (ISBN 978-3-7418-7312-6)

Szenen der Angst (ISBN 978-3-7375-7540-9)

Notzeit (ISBN 978-3-7375-6594-3)

Zurück