Zusammenarbeit von Regie und Kamera im Dokumentarfilm

Ein Praxisworkshop Teil 1

-

Ort: Berlin

Gebühr: 2 Tage 265,- €

Zeiten: Samstag 12 - ca. 19 Uhr / Sonntag 10 - 17 Uhr

Von der Vorbereitung eines Filmprojektes bis zum ersten Drehtag

Im Dokumentarfilm ist die vertrauensvolle und enge Arbeitsbeziehung zwischen Regie und Kamera essentiell.

Während den Dreharbeiten sind oft keine Absprachen mehr möglich und Entscheidungen müssen von beiden Seiten spontan gefällt werden ohne das Geschehen zu unterbrechen. Wie bereitet man sich für die Dreharbeiten optimal vor? Was ist entscheidend für die erfolgreiche Zusammenarbeit? Welche Aufgaben hat die Regie, welche die Kamera beim dokumentarischen Arbeiten zu erfüllen? Wo können sie sich ergänzen und gegenseitig unterstützen?

Theorie: Die Stationen von der ersten gemeinsamen Recherche über die Trailer Herstellung, Finanzierung bis zu den Dreharbeiten werden beleuchtet und jeweils aus Kamera- und Regieperspektive diskutiert.

Das gemeinsame Entwickeln und Formulieren eines Regie- und Kamerakonzeptes ist Schwerpunkt dieses Wochenendes. Wie kommuniziert man sinnvoll und effizient über künstlerische Fragen? Welche Grenzen setzt man sich mit welchen Entscheidungen? Wie viel Freiheit tut der Kamera gut? Unterschiedliche Arbeitsweisen werden vorgestellt.

Susanne Schüle (Kamera) und Aldo Gugolz (Regie) drehen gemeinsam Dokumentarfilme und geben Ihre Erfahrungen aus Theorie und Praxis weiter. 

Praxis: Die konkrete Zusammenarbeit zwischen Regie und Kamera wird mithilfe praktischer Übungen beim Drehen eines situativen Gesprächs und eines Interviews geprobt. Dabei geht es darum mit einer gelungenen Auflösung montagefähiges Material zu erstellen.  

Am Ende des Workshop Teil 1 wird den Seminarteilnehmern eine Filmaufgabe (Kurzdokumentarfilm von 2-3 Minuten) gestellt, die bis zum Workshop Teil 2  umgesetzt werden soll. Die Auswertung dieser Arbeit ist dann ein Schwerpunkt im Teil 2.

Wünschenswert ist das Mitbringen einer eigenen Kamera, einem Computer und einer Festplatte/Stick mit mindestens 64 GB Speicherplatz.

Teil 2 am 17./18.3.2018

Zurück