Dokumentarische Horizonte

-

Ort: Hamburg

Gebühr: 250,-€

Zeiten: Samstag 12 - ca. 19 Uhr / Sonntag 10 - ca. 17 Uhr

Sie versuchen seit langem, einen Dokumentarfilm zu drehen? Sie haben schon einen gedreht und das Endresultat ist nicht das, was Sie sich vorgestellt hatten? Oder Sie kommen mit ihrer Filmarbeit nicht über die immer ähnlichen Kleinaufträge hinweg? Das Wochenend-Seminar bietet Orientierung für Seiteneinsteiger und junge Profis. Anhand von Filmsequenzen aus mehr als zwanzig Dokumentarfilmen analysieren wir wie und warum sie »funktionieren«. Handelt es sich um eine Beobachtung, eine Erzählung, eine Dokumentation, ein Porträt, eine Reportage, ein Bericht, ein Essay oder um etwas ganz anders? Dabei geht es nicht nur um Grundlagenwissen über die unterschiedliche Herangehensweisen, sondern auch um die praktischen Konsequenzen für Recherche, Dreh, Montage und Endfertigung, die anhand der Filmbeispiele herausgearbeitet werden. Klassische Kernthemen des dokumentarischen Schaffens wie:

  • die Würde des Menschen vor der Kamera,
  • die Beziehung des Filmemachers zu seinen Protagonisten,
  • die Grenzen des filmisch Machbaren,
  • die Rechte, die gesichert werden müssen

werden offen gelegt und diskutiert.

Schließlich die vielleicht wichtigste Frage: Wie kommt der/die Filmemacher/in eigentlich zu seinem/ihrem eigenen Filmstoff?

Die Teilnehmer sind aufgefordert, eigene Ideen für Dokumentarfilme überprüfen zu lassen – ein Angebot, das auch nach dem Seminar aktuell und gültig bleibt.
Wir sind Filmemacher, wir verfügen über ein künstlerisches Medium, das hervorragend geeignet ist, die innere Welt eines Menschen und seine emotionalen Zustände nach außen hin sichtbar zu machen. Aber wie? Der Dokumentarfilmer kann nicht einfach in die dramaturgische Trickkiste greifen wie der Kollege vom Spielfilm. Und er grenzt sich auch vom Journalisten ab, der Wörter verwendet anstatt visuell zu erzählen. Es geht darum, filmisch zu denken, ohne zu inszenieren und ohne erklärende Wörter. Versuchen wir’s mal!

Außerdem bietet Trevor Peters Coaching für Dokumentarfilmprojekte an.
Termin und Umfang werden vereinbart.

Zurück