Stoffentwicklung: Exposés und Treatments für Dokumentarfilme

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an EinsteigerInnen und berufserfahrene AutorInnen

-

Ort: Hamburg

Gebühr: 2 Tage 260,- €

Zeiten: Samstag 12 - ca. 19 Uhr / Sonntag 10 - ca. 17 Uhr

Exposés und Treatments haben als Verkaufspapiere zur Darstellung des inhaltlichen Konzepts und der geplanten Umsetzung auch für dokumentarische Formate große Bedeutung:

Sie sind die Visitenkarte des Projekts im Dialog mit Koproduktionspartnern, Redakteuren, Fördereinrichtungen sowie Verleih- und Vertriebsfirmen.

Anhand von Beispielen und eines praxisorientierten Fragenkatalogs werden im Seminar Kriterien erarbeitet, mit deren Hilfe Exposés und Treatments für TV-Dokumentationen und Kino-Dokumentarfilme mit Aussicht auf Erfolg entwickelt werden können.

Die Darstellung eines Stoffes in Form eines Exposés oder Treatments stellt dabei an erster für die AutorInnen selbst eine Möglichkeit dar, Aussage, erzählerische Absicht, Dramaturgie und Struktur des filmischen Vorhabens zu überprüfen. Gleichzeitig geht es um die Wirkung dieser Papiere auf potentielle Partner und Entscheider. Dazu sollen die elementaren Bausteine überzeugender Exposés und Treatments besprochen, Tipps und Methoden zur Gestaltung und lebendigen Darstellung vorgestellt sowie ein Gefühl für die Wahrnehmung und Einschätzung von Exposés und Treatments in der Praxis vermittelt werden.

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an EinsteigerInnen und berufserfahrene AutorInnen, die mit dokumentarischen Projekten beschäftigt sind oder arbeiten wollen.

Die TeilnehmerInnen können der Filmschule im Vorfeld eigene Konzepte zukommen lassen, zu denen wir anhand der im Seminar vermittelten Kriterien Feedback erarbeiten."

Zurück