Workshop - Analoges Filmen

-

Ort: Hamburg

Gebühr: 280,-€

Zeiten: Samstag 12.00 – 19 Uhr / Sonntag 10 – 17 Uhr

Elektronische Kameras sind perfekt. Möchte man dagegen, das Besondere, das Originale, oder das Experimentelle, so nimmt man echten Film. Die Arbeit mit Film erfordert mehr Disziplin, da das Material ist begrenzt.

Der Workshop hat einen professionellen Anspruch und richtet sich an Teilnehmer die beruflich Filme machen oder machen möchten.
Die Umsetzung der Inhalte ist ein kurzweiliger Mix aus Theorie und Praxis. Gedreht wird auf russischen Doppelsuper-8-Kameras, das bedeutet wir arbeiten mit 16 mm Filmspulen, die von Hand eingelegt werden müssen. Das trainiert die Fingerfertigkeit wie bei einer echten 16 mm Kamera, allerdings zu viel geringeren Kosten. Ein Film wird am ersten Abend entwickelt.

Erster Tag, Ablauf und Inhalte:
Zu Beginn wird mit einer Kamera ein spontaner Film gedreht. (Praxis)
Filmformate, Kameratechnik, Transportsysteme, Umlaufblende, Gangzahlen, Belichtungszeit. (Theorie)
Belichtungseinschätzung mit Panglas, Belichtungsmessung (Theorie und Praxis)
Farbe oder Schwarzweiß? (Theorie)
Entwickeln des gedrehten Materials, vor Ort. (Praxis)
Entwicklungschemie (Theorie)
Feedback

Zweiter Tag, Ablauf und Inhalte:
Splitten und Anschauen des gedrehten Materials.(Praxis)
Mögliche Fehler (Theorie und Praxis)
Kamerahandling, Filmeinlegen, Filmauslegen. (Praxis)
Jeder Teilnehmer kann nun seinen eigenen 2-3 minütigen Film drehen! (Praxis) Das Material wird im Kopierwerk entwickelt und abgetastet. (Im Preis enthalten)
Fragen und Antworten, Diskussionsrunde

Webinar, nach vier Wochen :
Präsentation und Analyse des Materials und des Workshops.

Technik: Verschiedene Doppelsuper 8 Kameras. Zoom, Wechseloptiken, Federwerk.


Zurück